slider01

Jubelbier und Creme Rosé zum Abschluss

Weil ein Paar immer aus zwei Schuhen besteht und Spitzenkoch Alexander Schuh bei seinem ersten offerta-Besuch nur die Vorspeise mitgebracht hat, gibt es zum Abschluss noch eine weitere „Schuh-Show“. Diesmal sind Hauptspeise und Dessert an der Reihe und dabei wird es richtig lecker. Poulardenbrust und eine ganz besondere Creme Brûlee stehen auf der Speisekarte der Kochbühne.

Gejubelt werden darf natürlich auch schon während der Show, aber dank des Hoepfner Jubelbiers wird der Hauptgang vor allem geschmacklich Begeisterungsstürme auslösen. Eine Poulardenbrust an Apfelbiersoße, dazu geschmortes Zuckerschoten-Apfelgemüse. Bekomme ich schon beim Schreiben Hunger. Danach? Gibt es natürlich auch noch Dessert. Schuh hat eine Variante von Creme Brûlee dabei, die so sicher auch die wenigstens bisher kennen. Er verwendet das Hoepfner Rosé Bier für die ganz besondere Note. Bevor die Kochbühne für dieses Jahr schließt und ihr dann fast ein Jahr wieder selbst kochen müsst: 16 Uhr in der dm-Arena, ein letztes Mal lecker!

Poulardenbrust an Apfelbiersoße und geschmortes Zuckerschoten-Apfelgemüse

Zutaten

  • 4 Poulardenbrüste
  • 300 g Zuckerschoten
  • 2 Äpfel
  • 20 g Butter
  • 10 g Zucker
  • 150 ml Hoepfner Jubelbier
  • 100 ml Sahne

Zubereitung:

Äpfel schälen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Die Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen. Danach den Zucker wie auch die Apfelspalten dazu geben. Diese ein wenig in dem Butter-/Zuckergemisch anschwitzen. Dann 100 ml Hoepfner Jubelbier dazu geben und einmal aufkochen lassen. Die Hälfte der Apfelspalten aus dem Topf nehmen und bei Seite legen.

Die Restlichen Äpfel mit dem Bier und der Sahne weichkochen. Zum Schluss alles mit dem Stabmixer feinmixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Poulardenbrüste unter fließendem, kalten Wasser abwaschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in eine Pfanne geben und erhitzen. Nun die Brüste in die Pfanne legen, kurz rechts und links anbraten und dann bei 130 °C ca. sieben Min. in den Backofen.

Währenddessen in einen weiteren Topf Butter geben und zergehen lassen. Nun die noch rohen Zuckerschoten dazu geben und mit anschwitzen. Mit dem Rest Bier ablöschen. Einmal leicht aufkochen lassen. Zum Schluss die Apfelspalten dazu geben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun kann alles angerichtet werden.

Creme Brûlee vom Rosé Bier

Zutaten:

  • 8 Eigelb
  • 100 g Zucker
  • 500 ml Hoepfner Rosé Bier
  • 500 ml Sahne
  • 1 Vanilleschote
  • 6 EL brauner Zucker

Zubereitung:

Sahne und das Hoepfner Rosé Bier mit dem Mark der ausgekratzten Vanilleschote und Zucker in einen Topf geben und einmal aufkochen lassen. Den Backofen auf 100 °C vorheizen. Das Eigelb in eine Schüssel geben. Nach und nach immer etwas von dem Sahne-Biergemisch dazu geben, bis alles in das Eigelb eingerührt ist. Nun durch ein feines Haarsieb geben und in feuerfeste Formen füllen.

Nun die Formen in den Vorgeheizten Ofen geben und je nach Größe 15 bis 25 Min. stocken lassen. Die fertige Creme aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Mit dem braunen Zucker dünn bestreuen und mit einem Bunsenbrenner oder im Ofen mit eingeschalteter Grillfunktion vorsichtig karamellisieren.