slider02

Braumeisters Bestes mit Michael Huschens

Er ist der Mann, der während der offerta für die ganz besondere Biernote zuständig ist. Ihn rufen die Spitzenköche an, wenn sie zu einem Gericht den perfekten Gerstensaft suchen. Er leitet das Team der Hoepfner-Brauerei in Sachen Biergenuss. Olympionike Michael Phelps hat nicht nur den gleichen Vornamen, sondern auch ähnlich viele Medaillen: Michael Huschens, Chef-Braumeister bei Hoepfner.

Ob er sich auf der Koch-Bühne ähnlich geschickt anstellt, wie am Braukessel? Heute ab 16 Uhr dürft ihr live dabei sein, aber keine Sorge: er hat ja immer Waldemar Fretz an seiner Seite. Der hilft ihm beim Kochen und Huschens unserem Moderator mit dem Bier. Wir sind auch ganz sicher, dass Huschens sein neustes Gold-Baby mit in die dm-Arena bringt. „Sein“ Hoepfner-Hefeweizen wurde gerade erst mit dem „World Beer Award“ in London ausgezeichnet und damit zum weltbesten Weizenbier gekürt. Das hat auch Michael Phelps noch nicht geschafft.

Zutaten für vier Portionen Welsfilet in Biersauce

  • 300 g mehlig kochende Kartoffeln
  • Salz

Für die Biersauce:

  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 ml helles Weißbier
  • weißer Wermut nach Belieben
  • 1 kleines Lorbeerblatt
  • 1 TL Zuckercouleur

Außerdem

  • 2 EL flüssige Butter
  • 1 Ei
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 4 Stücke Welsfilet à 150 g
  • 2 TL Zitronensaft
  • 100 g Schlagsahne
  • Backpapier
  • 1 EL Butter

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen, ungeschält in Salzwasser etwa 30 Minuten garen, abgießen und ausdampfen lassen. Die Kartoffeln pellen und durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken, dann abkühlen lassen. Für den Bierschaum die Schalotte und den Knoblauch schälen. Die Zwiebel hacken und mit Knoblauch, Bier, Wermut, Zuckercouleur und Lorbeerblatt in einen Topf geben, langsam aufkochen und bei mittlerer Hitze auf die Hälfte einkochen lassen.

Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die flüssige Butter zum Kartoffelpüree gießen. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Das Ei trennen, das Eigelb unter das Püree rühren. Das Eiweiß mit 1 Prise Salz halbsteif schlagen und unter die Kartoffelmasse heben. Die Wallerfilets mit Küchenpapier trocken tupfen, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Kartoffelmasse auf die Fischfilets streichen. Die Filets im Ofen auf der oberen Schiene etwa 20 Minuten backen, bis die Püreespitzen leicht gebräunt sind.

Inzwischen den Biersud durch ein feines Sieb ablaufen lassen, die Flüssigkeit auffangen und die Rückstände im Sieb nur leicht ausdrücken. Die Sahne zugießen und die Sauce ein wenig einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Butter in Stückchen schneiden und mit dem Pürierstab untermixen. Den Waller sofort servieren und die Biersauce dazu reichen.

Schreib einen Kommentar