kazda_kochenmithoepfner

Marcel Kazda geht in die zweite Runde

Nachdem Marcel Kazda bereits am Dienstag unter Beweis gestellt hat, was er zu kochen im Stande ist, darf er heute gleich nochmals auf die große offerta-Bühne. Mit seinen ausgesuchten (und mir noch immer etwas unbekannten) Spezialitäten tritt er ein Gaumen-Feuerwerk los, wie es nur in der dm-Arena zu finden ist. Glaubt ihr nicht? Dann kommt vorbei und sagt „Abra-Kazda-Bra!“

Ab 16 Uhr auf der offerta-Kochbühne zaubert er erneut. Ein Mann wie Marcel Kazda schreckt zwar nicht vor ausgefallenen Experimenten zurück, behält dabei aber immer die badische Küche im Auge. Wer mit Ralf Zacherl per Du ist, im Elsass und in Berlin gekocht hat und trotzdem wieder nach Karlsruhe zurückkehrt, der hat das Herz am rechten (badischen) Fleck. Auf der Bühne wird er uns seinen Labelrouge Lachs servieren, mariniert mit dem Weltmeister-Weizen von Hoepfner, das gerade den begehrten „World Beer Award“ gewinnen konnte. Den Lachs richtet an einem Apfel-Graupen-Risotte und – um den Weltmeister auch gebührend zu würdigen – einem Weizen-Limettenschaum an.

Labelrouge Lachs mariniert im Weltmeister Weizen „Seviche style“ an Apfel-Graupenrisotto und einem Weizen-Limettenschaum

Zutaten:

  • 1 Stk. label Rouge Lachs 1 bis 2 kg, frisch und rund
  • 1 kg Graupen
  • 4 Granny Smith Äpfel
  • 4 Schalotten
  • 2 Flaschen Weizenbier
  • Salz
  • Weißer Balsamico

 

Ein Kommentar zu “Marcel Kazda geht in die zweite Runde

Schreib einen Kommentar